27. Oktober 2018, 16:00:00 Uhr
Geht es beim CoWorking wirklich nur um Bier und Party? Oder kann diese Arbeitsform auch ganz anders funktionieren? Mit dem richtigen Konzept trifft das Klischee keinesfalls zu. Denn mit einem Premium-Angebot “CoWorking 2.0” verbinden Sie die Vorzüge eines eigenen Büros mit den Vorteilen des gemeinsamen Arbeitens.

Das CoWorking-Phänomen in Zahlen und Fakten

Beim klassischen CoWorking handelt es sich um eine Form des gemeinsamen, kooperativen Arbeitens. Ähnlich wie in einer Bürogemeinschaft arbeiten bei dem modernen Büromodell verschiedene Unternehmer in einem CoWorking Space – oder Shared Office – zusammen.

Allerdings wird hier nicht wie bei einer Bürogemeinschaft eine feste Bürofläche langfristig gemeinsam gemietet. Stattdessen mieten Sie einen Schreibtisch in einem bestehenden CoWorking Space für einzelne Stunden, Tage oder Wochen. Flexibilität steht bei diesem Modell also an oberster Stelle.

CoWorking Spaces boomen. Laut einer Prognose der Global Coworking Survey werden 2018 weltweit rund 1,7 Million Menschen einen CoWorking Space genutzt haben. Zahlen, die für sich sprechen und deutlich machen: CoWorking bietet seinen Nutzern verschiedene Vorteile, die sich positiv auf die Markt-Performance Ihres Unternehmens auswirken können.

Gleichzeitig sollten Sie sich jedoch unbedingt bewusst machen, dass das Arbeiten im CoWorking Space auch einige Nachteile hat, die es unbedingt zu vermeiden gilt. Die besten Bedingungen eines repräsentativen und konzentrationsfördernden Arbeitsumfeldes bietet die kostengünstige Bürolösung in der Regel nicht. Bei manchen Anbietern kann gar der Eindruck entstehen, dass es sich eher um eine Party- oder Event-Location, als um einen professionellen Arbeitsplatz handelt.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile des CoWorking im Überblick

Wir stellen Ihnen zunächst die wichtigsten Vor- und Nachteile des klassischen CoWorkings vor. Anschließend erklären wir, wie Sie mit einem erweiterten Konzept – wir nennen es CoWorking 2.0 Prinzip – , in einem der CONTORA Office Center zukünftig von allen Vorzügen des gemeinsamen Arbeitens profitieren. Und sämtliche Nachteile sparen Sie sich damit auch.

1. Vorteil: Finanzielle Flexibilität und Kosteneinsparung

Zu den wohl größten Vorteilen eines CoWorking Spaces zählt die Kostengünstigkeit, die dadurch entsteht, dass Sie lediglich einen Schreibtisch mieten. Dadurch, dass Sie Ihren Arbeitsplatz flexibel für einzelne Stunden, Tage oder Wochen buchen, minimieren Sie zudem Ihre monatlichen Fixkosten. Außerdem sparen Sie durch die Arbeit in einem bestehenden Shared Office die Vorinvestitionen für Büromöbel und -infrastruktur.

2. Vorteil: Synergieeffekte durch Netzwerkaufbau

Durch das unkomplizierte Netzwerken im Shared Office können sich für Ihr Unternehmen wertvolle Synergieeffekte ergeben. In einem CoWorking Space arbeiten meist Start Ups, Freiberufler und Selbstständige zusammen, die häufig eine kreative “Macher”-Mentalität mitbringen. Deshalb kann dort durchaus ein kreatives und innovatives Cluster entstehen, in dem durch einen Ideen- und Wissenstransfer jeder von den unterschiedlichen Kompetenzen der anderen CoWorker profitiert. 

Das gemeinsame Arbeiten in einem CoWorking Space kann nicht nur überaus inspirierend wirken – sondern auch motivierend. Vor allem, wenn Sie alleine im Home Office regelmäßig mit Prokrastination und Motivationstiefs zu kämpfen haben.

3. Vorteil: Standortunabhängigkeit

Da Sie sich mit einem Schreibtisch im CoWorking Space nicht auf langfristige Mietverträge festlegen, bleiben Sie standortunabhängig. Sie können stets genau dort in einem Shared Office arbeiten, wo es für Sie aus unternehmerischer Sicht gerade am effektivsten ist. Daher ist die moderne Bürolösung auch bei sogenannten “Digitalen Nomaden” beliebt.

ABER: Die genannten Vorteile können Sie Ihrem Unternehmen keinesfalls nur durch Nutzung eines CoWorking Spaces sichern. Sondern auch mit einem Premium-CoWorking-Modell mit mobilem Büro im Office Center, mit dem Sie von zahlreichen weiteren Vorzügen profitieren. Darauf gehen wir weiter unten genauer ein. Hier zunächst die Nachteile des “klassischen” CoWorkings im Überblick.

1. Nachteil: CoWorking – Mehr Arbeit oder mehr Party?

Laut Global Coworking Survey 2017 gaben 79 Prozent der CoWorking Spaces an, mehr zu sein, als ein reiner CoWorking Space. 74 Prozent bezeichneten sich zusätzlich als Event Space. Das hängt auch damit zusammen, dass CoWorking Spaces primär eine junge Zielgruppe ansprechen, die sich die Vorteile einer offenen, dynamischen und kommunikativen “Campus-Atmosphäre” auch im Büroalltag wünscht.  

Richtig umgesetzt kann ihr Business enorm von einer solchen kommunikativen Atmosphäre profitieren. Auch flexible Arbeitszeitmodelle und Work-Life-Balance sind Trends, die in modernen Unternehmen zunehmend an Bedeutung  gewinnen. Ob es sich bei einem Event Space aber noch um ein professionelles Arbeitsumfeld handeln kann, das Ihrem Unternehmen die besten Voraussetzungen für eine nachhaltige positive Entwicklung bietet, ist fragwürdig. Denn: 

  • Party im Arbeitsumfeld – Professionalität geht anders:

Mitunter dürfen CoWorking Spaces für spontane Partys genutzt werden, etwa um einen geschäftlichen Erfolg zu feiern. Am nächsten Morgen kann es dann durchaus vorkommen, dass das vermeintliche Arbeitsumfeld eher einem Schlachtfeld gleicht. In manchen CoWorking Spaces werden Sie auch auf Angebote wie Bier-Bars, Freibier am Abend oder regelmäßige Themenpartys stoßen. 

  • CoWorking Space oder Fitnessstudio?

Aus den USA kommen noch weitere zweifelhafte Trends im CoWorking Bereich. Beispielsweise Bereiche zur Entspannung, die etwa mit einem Fitnessstudio oder Whirlpools ausgestattet sind. Weitere Beispiele sind Tischtennisplatten, Kicker oder Spielekonsolen im CoWorking Space. 

Für manche mag das vielleicht zunächst nach interessanten Angeboten klingen. Solche Angebote stellen jedoch stets potentielle Ablenkungen dar, die den Fortschritt Ihres Unternehmens tendenziell eher hemmen, als ihn zu fördern. Wenn im CoWorking Space eher eine Party-, als eine professionelle Arbeitsstimmung herrscht, schlägt das spätestens dann zu einem enormen Nachteil um, wenn:

  • Sie hochkonzentriert und produktiv arbeiten möchten;
  • Sie Geschäftspartner zu einem Meeting in Ihrem Büro empfangen möchten.

Denn um sich bei Geschäftspartnern, Kunden oder Investoren im besten Licht zu präsentieren, gilt es, maximale Professionalität, Seriosität und Souveränität im Business zu vermitteln. Diese professionelle Außenwirkung wird maßgeblich durch Ihre Geschäftsadresse mitbestimmt, ebenso wie durch Ihre Büroräume, in die Sie zu Ihren Geschäftstreffen einladen.

Ein Geschäftstreffen im CoWorking Space hinterlässt einen ebenso wenig repräsentativen, wenn nicht höchst unprofessionellen Eindruck, wie das Home Office. Insbesondere dann, wenn sich in diesem noch das Chaos der letzten Partynacht findet, der Nebenraum als Bier-Bar oder Fitnessstudio fungiert, der Chlorgeruch vom Whirlpool das Büro erfüllt oder sich ähnliche Szenarien abspielen.

2. Nachteil: Beengte Platzverhältnisse im CoWorking Space

67 Arbeitsplätze bietet ein deutscher CoWorking Space 2018 im Durchschnitt. Nicht selten leidet unter der Quantität jedoch die Qualität. Häufig herrschen in CoWorking Spaces beengte Arbeitsverhältnisse durch kleine Schreibtische, die in relativ geringem Abstand zueinander stehen. Im Härtefall kann es hier sogar zu Problemen mit der Arbeitsstättenverordnung kommen. Auch muss auch die Büroinfrastruktur in der Regel mit allen Mitmietern geteilt werden. Ein Arbeitsplatz, der Ihnen beste Voraussetzungen für produktives Arbeiten bietet, sieht anders aus.

3. Nachteil: Lärm im CoWorking Space hemmt die Konzentration

Schon die durchschnittliche Anzahl an Schreibtischen macht es deutlich: Wie im Großraumbüro und der Bürogemeinschaft ist auch im CoWorking Space ein gewisser – oft recht hoher – Lärmpegel unvermeidbar. Lärm wiederum hemmt die Konzentration, mindert die Leistungsfähigkeit und kann Stress verursachen.

4. Nachteil: Mangelnde Privatsphäre im Shared Office

Das gemeinsame Arbeiten hat klare Vorteile. Eine Kehrseite, die sich daraus ergibt, ist jedoch die mangelnde Privatsphäre im CoWorking Space. Diese wird spätestens dann zu einem Problem, wenn Sie firmeninterne Gespräche mit Ihren Mitarbeitern, vertrauliche Telefonate mit Ihren Kunden oder ein Bewerbungsgespräch führen möchten. Auch seriöse Geschäftstreffen lassen sich im CoWorking Space kaum realisieren. In diesen Fällen müssten Sie auf einen Besprechungsraum zurückgreifen.

5. Nachteil: Wachsende Kosten bei wachsendem Unternehmen

Die Kostengünstigkeit eines CoWorking Spaces rechnet sich häufig nur für Einzelnutzer. Sobald Ihr Unternehmen wächst und Sie gleich mehrere Schreibtische im CoWorking Space mieten müssten, rentiert sich das Modell in der Regel nicht mehr. Dann kann ein Teambüro im Office Center eine optimale Lösung für Ihr Unternehmen sein.

CoWorking auf höchstem Niveau: Mit dem mobilen Büro im Business Center

“The Finest Art of Working” – dafür stehen die CONTORA Office Center. Unser CoWorking 2.0 Konzept bietet Ihnen deshalb deutlich mehr, als das klassische Modell: CoWorking auf einer ganz neuen Ebene – auf höchstem Niveau. 

In unseren Office Centern profitieren Sie von allen Vorteilen eines CoWorking Spaces, die wir oben für Sie beschrieben haben:

  • Finanzielle Flexibilität und Kosteneinsparung
  • Synergieeffekte durch unkompliziertes Netzwerken
  • und Standortunabhängigkeit.

Gleichzeitig lassen Sie die Nachteile eines klassischen CoWorking Spaces – von Partystimmung über beengte Arbeitsverhältnisse und Lärm bis zur mangelnden Privatsphäre – hinter sich. Denn in unseren Premium Office Centern mieten Sie keinen beengten Schreibtisch in einem lauten und überfüllten CoWorking Space. Sondern einen Schreibtisch in einem stilvollen mobilen Büro, auch Büro auf Zeit genannt.

CoWorking auf höchstem Niveau: Eine Synthese aus eigenem Büro und den Vorteilen des gemeinsamen Arbeitens

Es erwartet Sie also eine optimale Kombination aus den Vorzügen des gemeinsamen Arbeitens mit denen eines eigenen Büroraumes. Ihr Einzelbüro bietet eine ruhige und ungestörte Arbeitsumgebung – beste Voraussetzungen für konzentriertes und effizientes Arbeiten. Unsere Teambüros schaffen optimale Bedingungen für gelungene Teamarbeit – ob für kleine Teams, Start Ups oder zur Auslagerung von Projektgruppen.  

Sie mieten Ihr Büro auf Zeit in unseren Office Centern frei nach Ihrem Bedarf für einzelne Stunden, Tage, Wochen oder länger. So zahlen Sie immer nur für genau die Zeit, in der Sie das Büro auch wirklich nutzen.

Sie vermeiden hohe Gewerbemieten und minimieren Ihre monatlichen Fixkosten sowie Ihr unternehmerisches Risiko. Außerdem bleiben Sie durch die kurzfristigen Vertragslaufzeiten standortunabhängig und mieten Ihr Büro stets in einem Office Center in der Stadt, in der Sie sich gerade geschäftlich aufhalten.

Es erwarten Sie stilvoll eingerichtete Büroräume, inklusive hochwertiger Büroausstattung – vom ergonomischen Bürostuhl über den Echtholzschreibtisch und dekorative Grünpflanzen, bis zur technischen Büroinfrastruktur. So sparen Sie hohe Vorinvestitionen und können sofort mit der Arbeit beginnen. Für größere Meetings oder professionelle Videokonferenzen steht Ihnen jederzeit ein mit modernster Technik ausgestatteter Konferenzraum zur Verfügung.

Maximale Seriosität statt Party-Atmosphäre

Die Party-Atmosphäre und zusätzlichen “Event”-Angebote mancher CoWorking Spaces ersetzen wir in unseren Office Centern bewusst durch Aspekte, die für den geschäftlichen Erfolg Ihres Unternehmens wirklich relevant sind:

Deshalb finden Sie unsere Office Center in den prestigeträchtigen Top-Lagen und Immobilien der beliebtesten Städte Deutschlands: Etwa im Upper West am Berliner Kurfürstendamm, im Theresienhof am Odeonsplatz in München, im TaunusTurm im Frankfurter Bankenviertel und bald auch Hamburg und Düsseldorf. 

  • Eine Arbeitsumgebung, die Ihnen nicht nur konzentriertes und dadurch produktives Arbeiten ermöglicht. Sondern Ihr Unternehmen durch ein seriöses und professionelles Ambiente auch bei Geschäftstreffen optimal repräsentiert. Mit unseren stilvoll eingerichteten Büros vermitteln Sie maximale Professionalität und Seriosität bei Geschäftstreffen jeglicher Art – vom Vorstellungsgespräch über das Verkaufsgespräch bis zum Investorentreffen.
  • Exklusive Büroservices: Unser Telefonservice nimmt Ihre Anrufe rund um die Uhr in Ihrem Firmennamen für Sie entgegen. Unsere Sekretärinnen unterstützen Sie auf Wunsch beispielsweise in administrativen Aufgaben, bei der Vorbereitung Ihrer professionellen Meetings, oder bei der Organisation eines Caterings.  
  • Sie genießen die Ruhe und Privatsphäre eines Einzelbüros. Dennoch bleibt der wertvolle Netzwerkeffekt des CoWorking Spaces dank einer gemeinsam genutzten Büroinfrastruktur erhalten.

Elegante Coffee-Zones und Lounges laden nicht nur zur Entspannung ein. Sondern auch dazu, unkompliziert mit anderen Nutzern unserer modernen Bürolösungen ins Gespräch zu kommen und zu netzwerken. Wer möchte, kann den Bürotag auch mit einem gemeinsamen Glas Wein ausklingen lassen – einige unserer Office Center sind schon jetzt mit Weinkühlschränken mit erlesenen Tropfen ausgestattet.

Fazit zum CoWorking auf höchstem Niveau

CoWorking ist im Trend und hat verschiedene Vorteile, wie Kostengünstigkeit, Synergie- und Netzwerkeffekte, und Standortunabhängigkeit. Gleichzeitig hat das Modell aber auch einige Nachteile, wie etwa die Reputation, mehr Party als Arbeit zu sein. CoWorking Spaces sind zudem wenig repräsentativ, und bieten durch beengte Platzverhältnisse, Lärm, und mangelnde Privatsphäre häufig nicht die besten Voraussetzungen für produktive und erfolgreiche Arbeit.

Deshalb kann Ihr Business davon profitieren, auf CoWorking auf höchstem Niveau zu setzen. So verbinden Sie die Vorzüge eines eigenen Büros mit denen des gemeinsamen Arbeitens. Zusätzlich profitieren Sie von weiteren Vorteilen eines Business Centers, wie einem exzellenten Büroservice und einer prestigeträchtigen Geschäftsadresse, die Ihrem Unternehmen einen Imagegewinn verschaffen kann. Gerne beraten wir Sie ausführlicher zu unserem Konzept CoWorking 2.0.