06. Juni 2018, 17:00:00 Uhr

Zu hohe Bürokosten stellen ein enormes finanzielles Risiko für Ihr Business dar. Deshalb ist es aus unternehmerischer Sicht sinnvoll, regelmäßig einen vergleichenden Blick auf den Gewerbemietspiegel zu werfen. Wir liefern einen Überblick, welche Mieten in Berlin, München, Frankfurt/M., Hamburg und Düsseldorf üblich sind und verraten, wie Sie Ihre Bürokosten mit einem virtuellen Büro oder Büro auf Zeit ganz einfach minimieren können. 


In zahlreichen deutschen Großstädten ist der Markt für Gewerbe- und Büroflächen inzwischen mindestens genauso hart umkämpft, wie der Wohnungsmarkt. Das gilt insbesondere für die beliebtesten Städte und Wirtschaftsstandorte Deutschlands, zu denen Berlin, München, Frankfurt/M., Hamburg und Düsseldorf zweifellos zählen. Denn diese Städte verfügen allesamt über enorme Standortvorteile für Unternehmen.


Freie Büroflächen sind dort entsprechend rar – die Nachfrage nach eben diesen jedoch seit Jahren ungebrochen hoch. Folglich steigen die Mietkosten für Büroräume vor allem in den 1a-Lagen und Top-Adressen stetig an. Ein Office Center stellt da die optimale Lösung dar, Ihre Bürokosten zu minimieren und dennoch über eine Geschäftsadresse an den deutschen Hot Spots zu verfügen.

Gewerbemietspiegel in Deutschland – nicht rechtlich verbindlich

Wie gesetzlich nach §558 des BGB geregelt, stellt der Mietspiegel im frei finanzierten Wohnungsbau eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete und ein notwendiges Begründungsmittel für Mieterhöhungen dar.


Im Gegensatz dazu sind Gewerbemieten hierzulande zwischen Vermieter und Mieter ohne Beschränkungen frei verhandelbar. Einen gesetzlich geregelten und rechtlich verbindlichen Gewerbemietspiegel gibt es nicht.


Nichtsdestotrotz kann selbst ein unverbindlicher Gewerbemietspiegel für Sie als wichtige Orientierungshilfe dienen, welche Mietpreise in der jeweiligen Stadt üblich sind – und welche unverhältnismäßig hoch. Solche Orientierungsrahmen werden vor allem von der Industrie- und Handelskammer (IHK), aber auch von einigen Städten oder großen Immobilienmaklern veröffentlicht.


Langfristige Mietverträge für Gewerbe- und Büroflächen

Für Wohnungen werden in der Regel Verträge geschlossen, die es dem Mieter erlauben, das Mietverhältnis unter Einhaltung der Kündigungsfrist relativ kurzfristig aufzulösen.


Anders sieht es jedoch bei Mietverträgen für Gewerbe- oder Büroflächen aus. Denn hier werden in der Regel Zeitmietverträge geschlossen, die sich häufig gleich über mehrere Jahre erstrecken.

Angesichts dieser langfristigen Vertragsbindung ist es also umso wichtiger, dass die Kosten für Ihre Büroräume angemessen sind und auch auf lange Sicht kein wirtschaftliches Risiko für Ihr Unternehmen darstellen.

Gewerbemietspiegel 2017 im Vergleich: Berlin, München, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf

In den beliebtesten Städten Deutschlands fallen die Gewerbemieten vergleichsweise hoch aus. Am kostenintensivsten sind dabei Büroflächen in zentraler Innenstadtlage, dem sogenannten Central Business District (CBD), ebenso wie in den prestigeträchtigen Lagen.


Für dauerhaft angemietete Büroflächen müssen Sie dort pro Monat hohe vier- bis fünfstellige Beträge allein für die Büromiete einkalkulieren.

  • Gewerbemietspiegel in Berlin: In Berlin lag die Durchschnittsmiete für Büroflächen 2017 bei etwa 19 Euro pro Quadratmeter. Die Spitzenmiete betrug in der Hauptstadt dagegen deutlich höhere 30 Euro pro Quadratmeter.
  • Gewerbemietspiegel in München: In München fiel die Durchschnittsmiete für Büroflächen 2016 mit etwa 16 Euro pro Quadratmeter etwas geringer aus. Die Spitzenmiete für Büroflächen in den Top-Lagen der bayerischen Landeshauptstadt lag 2017 dagegen schon bei 37 Euro pro Quadratmeter und befindet sich auf einem konstanten Wachstumspfad.
  • Gewerbemietspiegel in Frankfurt am Main: In Frankfurt am Main betrug die Durchschnittsmiete für Büroflächen 2017 etwa 20 Euro pro Quadratmeter. Die Spitzenmiete in den Top-Immobilien der Bankenmetropole liegt mit 39 Euro pro Quadratmeter erneut deutlich über diesem Wert.
  • Gewerbemietspiegel in Hamburg: In der Hansestadt betrug die Durchschnittsmiete für Büroflächen 2017 etwa 18 Euro pro Quadratmeter. Die Spitzenmiete rangiert mit etwa 27 Euro zwar noch deutlich hinter Berlin, München und Frankfurt – befindet sich jedoch stark im Wachstum. So ist sie beispielsweise in der Hamburger City Nord von 2012 bis 2017 um ein Drittel gestiegen.
  • Gewerbemietspiegel in Düsseldorf: Mit einer Durchschnittsmiete von 15 Euro pro Quadratmeter Bürofläche und einer Spitzenmiete von 27 Euro ist Düsseldorf bislang die vergleichsweise günstigste Alternative der deutschen Wirtschaftsstandorte. Jedoch sind auch dort die Gewerbemieten in einem deutlichen Wachstum begriffen.


Die Gewerbemieten pro Quadratmeter beziehen sich jeweils auf die Nettokaltmiete. Wir haben Ihnen zudem jeweils die Durchschnittsmiete und die Spitzenmiete vorgestellt, da die Durchschnittsmiete allein wenig aussagekräftig ist.

Denn in diese fließen sowohl die unbegehrten, günstigen Lagen, als auch die besten Lagen ein, zwischen denen jedoch eine deutliche Kostenspanne liegt.

Wie sich eine repräsentative Geschäftsadresse in Spitzenlage für Ihr Business auszahlt

Um mit Ihrem Business erfolgssteigernd von Ihrer Geschäftsadresse zu profitieren, sollten Sie sich niemals für eine zwar kostengünstige, aber dafür nichtssagende und wenig repräsentative Geschäftsadresse entscheiden – sondern für eine prestigeträchtige Top-Adresse.


Denn die beste Lage sorgt für mehr Erfolg im Business. Kaum etwas ist heute so entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens, wie die richtige Außenwirkung.


Und diese Außenwirkung wiederum wird maßgeblich durch Ihre Geschäftsadresse geprägt: Denn sie ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens und stellt einen wichtigen Teil Ihrer Corporate Identity dar. Darüber hinaus bieten vor allem die beliebtesten Wirtschaftsstädte Deutschlands  enorme Standortvorteile, die sich für Ihr Unternehmen gewinnbringend auswirken können:


  • Berlin ist eine Wirtschaftsmetropole mit internationalem Renommee. Die Hauptstadt ist nicht nur das wirtschaftliche und politische Zentrum der Bundesrepublik. Sie ist auch Deutschlands bedeutendster Medienstandort, Zentrum der digitalen Wirtschaft und Start Up Metropole.
  • Die ebenfalls starke Wirtschaftsmetropole München befindet sich auf Wachstumskurs. Kennzeichnend für die bayerische Landeshauptstadt ist vor allem ihre Branchenvielfalt, sowie der starke Banken- und Versicherungssektor.
  • Die international renommierte Bankenmetropole Frankfurt am Main ist nicht nur der bedeutendste Finanz- und Börsenstandort Deutschlands. Sie stellt auch einen wichtigen Datenverkehrsknotenpunkt der Welt sowie einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt innerhalb der EU dar.
  • Mit dem drittgrößten Hafen Europas ist Hamburg Deutschlands “Tor zur Welt” und gilt darüber hinaus international als Innovationsmetropole.
  • Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf liegt im Zentrum der Wirtschaftsregion Rhein-Ruhr und fungiert insbesondere als bedeutender Standort der Mode- und Medienbranche.


Was für eine Geschäftsadresse in diesen starken Wirtschaftsmetropolen spricht, haben wir im Beitrag “Büros in den beliebtesten Städten Deutschlands: Ihr Gewinn” ausführlich für Sie besprochen.

Hohe Gewerbemieten sparen mit dem Virtual Office oder Büro auf Zeit

Mit einem virtuellen Büro oder einem Büro auf Zeit in einem Office Center gelingt es Ihnen ganz einfach, Prestige mit Bezahlbarkeit zu kombinieren. Denn dank dieser modernen Bürolösungen müssen die besten Adressen nicht mehr automatisch die teuersten sein. So umgehen Sie die hohen Gewerbemieten, die in den Top-Wirtschaftsstandorten üblich sind, und verfügen dort dennoch über eine prestigeträchtige Top-Adresse in exklusiver Lage.


Aufgrund Ihrer Beliebtheit als Geschäfts- und Bürolage ist an den besten Adressen der Top-Wirtschaftsstädte zudem kaum Leerstand an Büroflächen vorhanden. Das macht sich insbesondere in Bezug auf kleine und mittelgroße Büroflächen bemerkbar. Auch zu diesem Problem kann ein Office Center die optimale Lösung für Sie darstellen.


Unsere CONTORA Office Center finden Sie in den renommierten Lagen und Top-Immobilien an diesen Orten:




Mit einer exklusiven Geschäftsadresse an diesen besonderen Orten können Sie Ihrem Unternehmen international einen Imagegewinn und Wettbewerbsvorteile verschaffen. Jede einzelne dieser Immobilien überzeugt schon auf den ersten Blick durch

  • ihre atemberaubende Architektur,
  • faszinierende Ausblicke auf renommierte Sehenswürdigkeiten oder über die jeweilige Metropole
  • sowie durch stilvoll eingerichtete Büro- und Konferenzräume und ein einmaliges Ambiente.

Lernen Sie in diesem exklusiven Arbeitsumfeld The Art of Working kennen und lassen Sie sich mit unseren modernen Bürolösungen durch eine ganz neue Dimension des Arbeitens inspirieren – ohne dabei ein Vermögen in Ihre Büroräume zu investieren.

Was ist ein virtuelles Büro bzw. Virtual Office?

Ein virtuelles Büro, auch Virtual Office genannt, dient repräsentativen Zwecken und ist die kosteneffiziente Alternative zu einer teuren festen Bürofläche. Denn mit einem solchen Virtual Office mieten Sie in einem Office Center an Stelle eines physischen Büroraumes eine eindrucksvolle Geschäftsadresse, an der Sie jedoch nicht unbedingt dauerhaft arbeiten.


Auf diesem Wege verfügen Sie über eine der exklusivsten Geschäftsadressen mit internationalem Renommee in Deutschlands Top-Wirtschaftsmetropolen – umgehen jedoch gleichzeitig hohe Gewerbemieten für Ihre Büroräume. Denn für ein virtuelles Büro zahlen Sie nur einen geringen Bruchteil der dort üblichen Spitzenmieten. Darüber hinaus sind Sie nicht auf den Leerstand einer passenden Bürofläche angewiesen.


Zusätzlich können Sie von unseren professionellen Büroservices (Telefonservice, Sekretariatsservice und Concierge Service) profitieren. So sind Sie für Ihre Kunden rund um die Uhr präsent, ohne selbst vor Ort zu arbeiten.


Während Ihre renommierte Geschäftsadresse Ihr Business im besten Licht erstrahlen lässt, können Sie bei Ihren Kunden vor Ort sein oder flexibel vom Home Office aus agieren.


Bei Bedarf besteht jederzeit kurzfristig die Möglichkeit, ein repräsentatives Tagesbüro oder einen mit modernster Konferenztechnik ausgestatteten Konferenzraum innerhalb unserer CONTORA Office Center zu mieten – beispielsweise für Kundengespräche, Vorstellungsgespräche oder Meetings. Bezahlen Sie Ihren Büroraum immer nur dann, wenn Sie ihn auch nutzen. Das virtuelle Büro ist somit ein “PAY-PER-USE - Office”.

Was ist ein Büro auf Zeit?

Möchten Sie doch einmal längere Zeit selbst vor Ort an Ihrer Geschäftsadresse arbeiten, können Sie Ihr Virtual Office jederzeit um ein Büro auf Zeit ergänzen, das Sie flexibel für Stunden, Tage, Wochen oder Monate mieten können.


Das Büro auf Zeit ist die moderne Alternative zu einer dauerhaft angemieteten Bürofläche. Auf diesem Weg vermeiden Sie langfristige Zeitmietverträge für Gewerbeflächen und können dennoch jederzeit auf ein exklusiv ausgestattetes Büro oder Chefbüro zurückgreifen. Häufig genügt es sogar, einen freien Büroraum wenige Stunden vorab anzufragen, um noch am selben Tag darin zu arbeiten.


Mit einem Büro auf Zeit vermeiden Sie hohe monatliche Fixkosten für die Büromiete. Sie erreichen zudem nicht nur auf finanzieller, sondern auch auf zeitlicher und räumlicher Ebene maximale Flexibilität und Mobilität – unternehmerische Eigenschaften, die in unserer modernen Arbeitswelt groß geschrieben werden.

Fazit zu den Gewerbemietspiegeln im Vergleich

Die Gewerbemieten fallen in den beliebtesten Wirtschaftsstandorten Deutschlands – Berlin, München, Frankfurt am Main, Hamburg und Düsseldorf – vergleichsweise hoch aus. Das ist jedoch kein Grund, auf eine exklusive Geschäftsadresse mit internationalem Ansehen in diesen Städten zu verzichten.


Stattdessen kann ein virtuelles Büro und ein Büro auf Zeit eine optimale Lösung für Sie darstellen, Prestige und Bezahlbarkeit miteinander zu vereinen. Bei Fragen beraten wir Sie gern zu kosteneffizienten Bürolösungen für Ihr Unternehmen.