17. April 2019, 17:02:17 Uhr

Auch wenn die Politik sich noch nicht einig ist: Der Brexit steht vermutlich bevor und die Wirtschaft ist zunehmend verunsichert. Zahlreiche Unternehmen verlassen Großbritannien und verlegen Ihren Firmensitz an einen Standort innerhalb der EU oder eröffnen dort eine Dependance. Ein CONTORA Office Center kann Ihnen helfen, Ihr Business schnell und kosteneffizient an einem seriösen Firmensitz oder einer exklusiven Geschäftsadresse in den Top-Lagen Deutschlands anzumelden.


“Brexodus” – so wird die Abwanderung der Unternehmen, die vor dem Brexit aus Großbritannien fliehen, inzwischen bezeichnet. Wann genau das Vereinigte Königreich die EU verlässt – und zu welchen Konditionen – ist noch immer unklar. Eines scheint im politischen Chaos bislang jedoch gewiss: Der Brexit wird kommen


In britischer Manier abzuwarten und Tee zu trinken könnte für Ihr Unternehmen daher fatale Folgen haben. Es gilt, mit unternehmerischer Weitsicht zu agieren und sich angemessen auf den Brexit und ein Worst-Case-Szenario vorzubereiten.


Wie wird sich der Brexit auf den internationalen Handel innerhalb der EU auswirken? Welche wirtschaftlichen und rechtlichen Folgen und Konsequenzen sind mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU zu erwarten? Wir geben einen kurzen Überblick über die möglichen Auswirkungen des Brexit und erklären, wie Sie Ihren Firmensitz oder eine Dependance ohne lange Vorlaufzeit an einer der exklusivsten Geschäftsadressen Deutschlands anmelden und von wertvollen Standortvorteilen profitieren.

Mögliche wirtschaftliche und rechtliche Folgen und Konsequenzen des Brexit

Der Brexit wird nicht nur für Großbritannien, sondern für ganz Europa weitreichende Konsequenzen haben. Das politische Chaos rund um den Brexit hat in der Wirtschaft immense Unsicherheiten hervorgerufen. Unternehmen, die in Großbritannien ansässig sind, sind verunsichert. Denn sobald das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlässt, ist der Zugang zu den internationalen EU-Handelsabkommen nicht länger gegeben. Daraus könnten sich drastische Folgen für Wirtschaft und Handel ergeben.


Der Entwurf des Austrittsabkommen von 2018 sieht vor, dass der wirtschaftliche Status Quo zwischen Großbritannien und der EU zunächst bis Ende 2020 beibehalten wird. Nachdem dieser Entwurf jedoch mehrfach abgelehnt wurde und die Frist für den Austritt nun am 11. April 2019 erneut verlängert wurde, ist bislang offen, wie das Brexit-Chaos enden wird.

Drei Mögliche Post-Brexit Szenarien

Grundsätzlich sind zunächst drei Post-Brexit Szenarien denkbar:

  • eine Zollunion
  • ein Freihandelsabkommen
  • oder ein harter Brexit.

Mit der Zollunion würde der Warenverkehr zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich zollfrei bleiben. Diese Lösung scheint jedoch unwahrscheinlich, da sie von der britischen Regierung bislang abgelehnt wurde.


Eine Alternative wäre ein Freihandelsabkommen zwischen Großbritannien und den verbleibenden 27 EU-Staaten. Ein solches Freihandelsabkommen auszuhandeln, nimmt jedoch Zeit in Anspruch – vermutlich mehrere Jahre. In dieser Zeit könnte sich die aktuelle Verunsicherung der Wirtschaft weiter verschärfen. Die Handelssituation und der internationale Warenverkehr wären zudem auch mit einem Freihandelsabkommen deutlich komplizierter, als im europäischen Binnenmarkt oder in einer Zollunion.


Der harte Brexit hätte dramatische Folgen für den Handel. Denn in diesem Fall tritt Großbritannien ohne Abkommen und ohne Brexit-Deal aus der EU aus. Nach einem harten Brexit hätte das Vereinigte Königreich gegenüber der EU handelsrechtlich nur noch den Status eines Drittstaates.


Das heißt, Großbritannien wäre mit der EU nur über die Welthandelsorganisation (WTO) verbunden, sodass die von der WTO festgelegten Regeln und Zölle gelten würden. Das hätte einen enorm gesteigerten bürokratischen Aufwand, zeitaufwendige Zollprozeduren und Zölle in Milliardenhöhe zur Folge. Die Wertschöpfungskette und der Geschäftsverkehr zwischen Großbritannien und EU-Ländern wie Deutschland würde dadurch enorm beeinträchtigt.

Weitere mögliche wirtschaftliche Auswirkungen des Brexit:

  • Mit dem Brexit begibt Großbritannien sich auch auf die Suche nach einer neuen kulturellen Identität. Dazu zählt auch, dass das Vereinigte Königreich sich nach dem Austritt aus der EU wirtschaftlich stärker in Richtung Commonwealth-Staaten und ehemaliges koloniales Empire orientieren will. Für europäisch orientierte Unternehmen ist das wenig vorteilhaft.

  • Im Ranking der bedeutendsten deutschen Handelspartner ist Großbritannien durch das Brexit-Chaos schon jetzt von Platz 2 auf Platz 5 gesunken. Wenn Sie mit Ihrem Business ausschließlich in Großbritannien ansässig sind, könnten Sie daher zukünftig Probleme haben, einen Geschäftsabschluss mit einem deutschen oder europäischen Geschäftspartner zu landen. Eine Geschäftsadresse innerhalb der EU kann eine Lösung sein, mit Ihrem Business an den europäischen Binnenmarkt angeschlossen zu bleiben.

  • London gibt mit dem Brexit den Status als Finanzzentrum Europas auf. Diese Rolle wird nach dem Brexit voraussichtlich von Frankfurt a.M. und Paris übernommen.

  • Zwar ist aktuell keine Visumpflicht für EU-Bürger geplant. Dennoch könnte sich die Einreise durch längere Wartezeiten verzögern, wenn die für EU-Bürger vorgesehenen Schalter an den großen Flughäfen wie London Heathrow wegfallen würden. Dadurch würden sich wiederum Nachteile für Meetings mit Ihren EU-Geschäftspartnern ergeben.

Firmensitz oder Geschäftsadresse noch vor dem Brexit nach Deutschland verlegen: So hilft ein Office Center

Großbritannien ist als Wirtschaftsstandort vor allem durch die Anbindung an die englischsprachigen Nationen und Handelspartner attraktiv. Dieser Vorteil ist jedoch verschwindend gering gegenüber den enormen Nachteilen, die für europäisch ausgerichtete Unternehmen durch die wirtschaftlichen und handelsrechtlichen Konsequenzen des Brexit entstehen.


Daher sollten Sie mit Ihrem Business unbedingt erwägen, ob es aus unternehmerischer Sicht sinnvoll ist, Ihren Firmensitz zu verlegen oder eine Dependance an einer Geschäftsadresse in einem EU-Land zu eröffnen. Ein Office Center kann dabei helfen.


Bei der Wahl des Business Centers ist jedoch zu bedenken: Office Center ist keinesfalls gleich Office Center. Achten Sie darauf, einen seriösen Anbieter zu wählen, der Ihr Business nachhaltig stärken kann. Die CONTORA Office Center helfen Ihnen, Ihr Unternehmen schnell, kurzfristig, und kosteneffizient an einer von Deutschlands Top-Geschäftsadressen zu registrieren – und so dem Brexit rechtzeitig zu entfliehen.


Als eine der führenden Wirtschaftsnationen zählt Deutschland zu den attraktivsten Alternativen zum Unternehmensstandort Großbritannien. Durch die Lage im Zentrum Europas bietet die Bundesrepublik Ihrem Unternehmen eine optimale Anbindung an den europäischen Binnenmarkt und die West- und Osteuropäischen Wirtschaftsmärkte.

Vor dem Brexit mit Ihrem Unternehmen in die beliebtesten Wirtschaftsstandorte Deutschlands umziehen

Die beliebtesten Städte Deutschlands – Berlin, München, Frankfurt/M., Hamburg und Düsseldorf – bieten einen Wirtschaftsraum, in dem Sie vergleichbare Wirtschaftsstrukturen wie in Großbritannien auffinden. An jedem dieser starken deutschen Wirtschaftsstandorte mit internationalem Renommee können sich für Ihr Business durch wertvolle Standortvorteile gewinnbringende Synergieeffekte ergeben.


Die Standortvorteile und Branchenvielfalt dieser Städte haben wir in unserem Beitrag “Die businessfreundlichsten Städte Deutschlands – Die Top 5” ausführlich für Sie besprochen. Hier fassen wir die wichtigsten Aspekte noch einmal in einer Übersicht zusammen.


Die Wahl des besten Standortes für Ihr Unternehmen sollten Sie unbedingt auf Ihren individuellen Businessplan abstimmen. Die fünf Städte zeichnen sich jedoch durch einige gemeinsame Standortvorteile aus. Dazu zählen:

  • eine erstklassige Infrastruktur, Nähe zu Flughäfen und Frachthäfen;
  • Nähe zu Wirtschaftsverbänden;
  • Nähe zu Wissenschaft, Bildungs- und Forschungseinrichtungen;
  • Nähe zu kulturellen Einrichtungen und international renommierten Sehenswürdigkeiten;
  • eine Vielzahl erstklassiger Restaurants für Ihre Geschäftsessen und exzellenter Hotels als Unterkunft für Ihre Gäste von außerhalb;
  • die einfache Möglichkeit Branchenkontakte zu knüpfen, da jede der fünf Städte Messestandort ist.

Berlin: Dynamische Wirtschaftsmetropole im Herzen Europas

Als eine der dynamischsten Wirtschaftsmetropolen Europas steht Berlin mit London auf einer Stufe. Die deutsche Hauptstadt ist politisches und wirtschaftliches Zentrum der Bundesrepublik, Wissenschaftsmetropole, bedeutendster deutscher Medienstandort und Zentrum der digitalen Wirtschaft.


Durch die zentrale Lage im Herzen Europas bildet Berlin eine wichtige Verkehrsdrehscheibe im west- und osteuropäischen Handel. Berlin zeichnet sich durch eine enorme Branchenvielfalt aus. Besonders stark vertreten sind dort die Tourismusbranche, die digitale Wirtschaft und IT-Branche, die Medienbranche und die Start-Up Szene.

München: Starker deutscher Wirtschaftsstandort mit internationaler Reichweite

München zählt zu den führenden deutschen Wirtschaftsstandorten und kennzeichnet sich durch die “Münchner Mischung” aus nationalen und internationalen Konzernen, mittelständischen Unternehmen, Start Ups und Handwerksbetrieben.


Die bayerische Landeshauptstadt ist Deutschlands bedeutendster Versicherungsstandort und zweitgrößte Bankenmetropole nach Frankfurt/M. Zusätzlich sind hier die Kultur- und Kreativwirtschaft, die IT-Branche, der Dienstleistungssektor, und forschungsintensive Branchen z.B. aus dem medizinischen Bereich, stark vertreten.

Frankfurt am Main: Einflussreiche internationale Bankenmetropole

Wenn London mit dem Brexit seine Rolle als Finanzzentrum der EU aufgibt, wird die einflussreiche internationale Bankenmetropole Frankfurt/M. weiter an Bedeutung gewinnen. Frankfurt/M. ist Deutschlands bedeutendster Finanz- und Börsenstandort, auch die Europäische Zentralbank (EZB) hat dort Ihren Sitz. Für Unternehmen im Banken- und Finanzsektor ist die Mainmetropole daher der Place to Be. Eine Geschäftsadresse oder ein Firmensitz im TaunusTurm im Frankfurter Bankensektor kann nach dem Brexit zum entscheidenden Erfolgsfaktor für Ihr Business werden.


Außerdem ist Frankfurt einer der wichtigsten Datenverkehrsknotenpunkte der Welt. Neben dem Bankensektor sind dort auch die Kreativwirtschaft, die pharmazeutische Industrie sowie die Telekommunikations- und IT-Branche stark vertreten.

Hamburg: Das Tor zur Welt

Mit dem Hamburger Hafen verfügt die Hansestadt Hamburg über einen direkten Zugang zur Nord- und Ostsee. Dadurch ist Hamburg optimal mit den weltweiten Märkten vernetzt – der Hamburger Hafen ist der drittgrößte Hafen Europas und zentrale Warendrehscheibe im europäischen und weltweiten Handel.


Durch eine Airbus Produktionsstätte ist Hamburg zudem ein bedeutender Standort der internationalen Luftfahrtbranche. Zusätzlich steht die Hansestadt international für Spitzenforschung und Innovation.

Düsseldorf: Modemetropole von internationalem Rang

Düsseldorf liegt im Zentrum der Rhein-Ruhr-Regioneinem der größten europäischen Wirtschaftszentren. So bietet sich Ihrem Unternehmen dort ein Absatzmarkt von gigantischer Größe. Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens steht zudem für luxuriöses Ambiente und internationales Flair.


Düsseldorf ist internationale Modemetropole und mit Städten wie Paris, Mailand und auch London vergleichbar. Deshalb ist dieser Standort vor allem für die Mode-, Textil- und Beauty-Industrie attraktiv. Darüber hinaus sind dort zahlreiche Unternehmen aus der Medien- und Werbebranche, der Finanzbranche und der Chemie und Pharmazie ansässig.

Dem Brexit entfliehen und von den Vorteilen eines Office Centers profitieren

Wenn Sie noch rechtzeitig vor dem Brexit mit Ihrem Unternehmen umziehen möchten, ist ein Office Center die optimale Lösung. Denn in unseren CONTORA Office Centern mieten Sie Ihren seriösen Firmensitz oder eine renommierte Geschäftsadresse ohne lange Vorlaufzeit und sind innerhalb kürzester Zeit startbereit am Markt. Sie legen sich nicht auf langfristige Mietverträge fest und haben so die Möglichkeit, Ihren neuen Standort zunächst zu testen.


Mit einer virtuellen Geschäftsadresse mieten Sie in einem Office Center eine repräsentative Geschäftsadresse, an der Sie jedoch nicht unbedingt auch vor Ort arbeiten. So agieren Sie absolut kosteneffizient, denn Sie zahlen immer nur einen geringen Bruchteil der in den besten Lagen üblichen Gewerbemieten.


Wann immer Sie vor Ort arbeiten oder ein Meeting halten möchten, mieten Sie flexibel nach Ihrem Bedarf für einzelne Stunden, Tage, Wochen oder längerfristig ein Büro auf Zeit, oder einen Konferenzraum in einem unserer Office Center zu Ihrer Geschäftsadresse hinzu. So minimieren Sie Ihre monatlichen Fixkosten, denn Sie zahlen immer nur für genau die Zeit, in der Sie Ihr Büro auch wirklich nutzen.


Mit dem Firmensitz mieten Sie eine perfekte Symbiose aus einer exklusiven Geschäftsadresse und einem Büro im Office Center. Das Konzept haben wir in unserem Beitrag “Firmensitz anmelden? So einfach geht es mit dem Virtuellen Büro” ausführlich für Sie besprochen.


Sie finden unsere CONTORA Office Center in den Top-Immobilien und zentralen Top-Lagen der beliebtesten deutschen Städte – denn die beste Lage sorgt bekanntlich für mehr Erfolg im Business:



Durch die zentrale Lage unserer Office Center und die exzellente Infrastruktur können Ihre Geschäftspartner Sie innerhalb kürzester Zeit erreichen – ganz ohne eventuelle Einreiseverzögerungen und Verkomplizierungen, die durch den Brexit entstehen könnten.


Sie empfangen Ihre Gäste in unseren Office Centern in repräsentativen, hochwertig eingerichteten und mit modernster Technik ausgestatteten Büros und Konferenzräumen. So hinterlassen Sie bei Ihren Meetings, Kundengesprächen und Investorentreffen von Anfang an einen rundum professionellen Eindruck. Durch schnelles Internet und Glasfaserkabel steht einer regelmäßigen Videokonferenz mit einer Zweigstelle Ihres Unternehmens in Großbritannien nichts im Wege.


Auf Wunsch profitieren Sie von hochwertigen Büroservices, die Sie in Ihrer Arbeit entlasten: einem professionellen Telefonservice; einem zuverlässigen Sekretariatsservice; Postannahme; und einem freundlichen Concierge Service. Für unsere geschulten und mehrsprachigen Mitarbeiter ist die Kommunikation mit Ihren englischsprachigen Geschäftspartnern nicht das geringste Problem.

Fazit zum Brexit: So hilft ein Office Center

Der Brexit wird voraussichtlich enorme wirtschaftliche und handelsrechtliche Folgen mit sich bringen. Deshalb kann es aus unternehmerischer Sicht sinnvoll sein, den Firmensitz Ihres Unternehmens in ein EU-Land zu verlegen, oder in einem ebensolchen eine Dependance zu eröffnen. So bleiben Sie ohne wirtschaftliche Nachteile an den EU-Binnenmarkt angeschlossen. Die beliebtesten Städte Deutschlands bieten Ihrem Business wertvolle Standortvorteile, von denen Sie gewinnbringend profitieren können.


Die CONTORA Office Center helfen Ihnen, Ihr Business schnell, kurzfristig und kosteneffizient noch rechtzeitig vor dem Brexit an einer der exklusivsten Geschäftsadressen Deutschlands zu registrieren. Zusätzlich profitieren Sie von repräsentativen Büros und Konferenzräumen, einem rundum professionellen Ambiente und exklusiven Büroservices. Gerne beraten wir Sie individuell zu einer Brexit-Lösung für Ihr Unternehmen.


Jetzt Büro konfigurieren