Please Update Your browser

Das Büromagazin

CONTORA OFFICE SOLUTIONS BLOG

Business Center: Einfach und schnell ein modernes Büro finden

GESCHRIEBEN VON Katja Stell
cusiness-center-berlin.jpg
03.11.2017

Business Center boomen – immer mehr Unternehmen wünschen sich ein Büro auf Zeit oder insgesamt flexible Bürolösungen. Wie wird sich die Branche entwickeln? Ist ein Büro in einem Business Center etwas für jedes Unternehmen? Hier finden Sie die Antworten vom Experten.

Die Gründe für ein Büro in einem Business oder Office Center liegen klar auf der Hand: Man will agil bleiben, sich dem Markt schnell anpassen können, langfristig hohe Mietkosten meiden und doch in den besten Lagen der großen Wirtschaftsmetropolen mit einer Geschäftsadresse vertreten sein.


Was dabei wichtig ist und welche Vorteile Bürolösungen wie virtual Offices oder ein professioneller Sekretariatsservice haben, dazu gibt es hier Tipps vom Spezialisten. Lars Henckel ist Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Business Center und gleichzeitig Geschäftsführer-Gesellschafter von CONTORA Office Solutions.

Kosten senken durch Büro im Business Center

Wenn Sie es auf den Punkt bringen müssten: Warum ist ein Büro im Business Center so attraktiv für Unternehmen?

Lars Henckel: Mit einem Wort? Flexibilität! Ich kann mit meinem Unternehmen ganz kurzfristig wachsen, um den Anforderungen eines Marktes oder eines Projektes gerecht zu werden. Ich kann aber auch sehr schnell schrumpfen, wenn es das wirtschaftliche Umfeld erforderlich macht.

Die Fixkosten für Miete, Personal, Technik, Reinigung etc. werden optimiert und soweit möglich durch variable, nutzungsabhängige Kosten ersetzt. Ich zahle als Kunde also nur noch, was ich auch wirklich nutze.

Maklerprovisionen oder Kosten der Personalsuche für das Sekretariat entfallen ganz.

Investitionen in Telefonanlage, Netzwerk, Firewall, Glasfaseranschluss, Netzwerkschrank, Klimagerät, Empfangstheke, Küche usw. fallen ebenso weg und die Liquidität der Unternehmen steigt.

Die Nutzung von Büros in Business Centern hat klare Auswirkungen auf die Bilanz eines jungen Unternehmens und dadurch natürlich indirekt auf das Kredit-Rating. Das ist häufig ein entscheidender Vorteil für Gespräche mit Banken oder Investoren.

Als Vorsitzender des Bundesverbandes bekommen Sie genau mit, wie sich der Markt in diesem Bereich entwickelt. Was sind die Herausforderungen der Zukunft?

larshenckel-interview.jpg

Lars Henkel: Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Business Center und Geschäftsführer-Gesellschafter von CONTORA Office Solutions

Lars Henckel: Aktuell erleben wir einen Hype der Angebote im CoWorking-Bereich. Hier kommen gerade viele Flächen an den Markt von großen, internationalen Anbietern, kleinen, lokalen Unternehmen, Immobilieneigentümern und vielen mehr. Nach so einer Wachstumsphase kommt es immer wieder zu einer Konsolidierung des Angebotes. Kurz nach der Jahrtausendwende gab es einen ziemlichen Boom bei den Business Centern, der dann 2003 in der Insolvenz von rund einem Drittel aller Business Center des Marktführers Regus gipfelte.

Wir werden in den kommenden Jahren auch wieder eine solche Marktbereinigung erleben. Wenn in einzelnen Städten Flächen im fünfstelligen Quadratmeter-Bereich als CoWorking auf den Markt kommen, dann wird das ganz eindeutig Auswirkungen haben müssen. 

Für uns als Bundesverband war diese Entwicklung im Übrigen ein Anlass das Qualitätssiegel „Geprüfte Qualität“ einzuführen. Hiermit zeichnen wir Business Center aus, die sich bestimmten Grundsätzen verpflichtet haben und zum Beispiel regelmäßig ihre Mitarbeiter schulen. So wollen wir ein wenig die Spreu vom Weizen trennen, damit am Ende nicht die Kunden die Leidtragenden sind.

Für welche Kunden ist ein Büro im Business Center geeignet? Gibt es da Einschränkungen?

Lars Henckel: Business Center sind nahezu für alle Kunden geeignet. Gerade Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistungen, Verwaltung und Beratung, sowie alle Kreativen passen natürlich hervorragend in ein Business Center. Ich habe aber auch schon Ärzte und Sportler als Kunden erlebt.

Entscheidend ist häufig nicht der Kunde, sondern das Projekt, welches der Kunde verfolgt. Unsere Räume und Mitarbeiter wachsen auch mit dem Kunden und den neuen Anforderungen, die ein bestimmtes Projekt mit sich bringt.

Warum virtuelle Büros sich lohnen

Wie sieht es bei einem virtuellen Büro aus? Das Konzept ist noch relativ neu – welche Vorteile bringt ein virtual Office für Firmen?

Lars Henckel: Business Center gibt es in Deutschland schon seit über 30 Jahren, virtuelle Bürolösungen erst seit der Jahrtausendwende. So neu ist das Konzept also gar nicht mehr, aber es hat lange Jahre eher ein Nischen-Dasein geführt.

Virtuelle Büros bieten die Chance, eine vorhandene Infrastruktur bei Bedarf jederzeit zu nutzen und auf eine hohe Qualität bei Personal, Technik, Ausstattung und Lage zurückgreifen zu können – ohne dauerhaft hohe Kosten hierfür tragen zu müssen. Ähnlich wie in einem Fitness Club haben Sie eine Mitgliedschaft, in der grundlegende Leistungen enthalten sind, und für alles weitere zahlen Sie dann nach Verbrauch.

Bei virtuellen Büros gehört die Postannahme und -weiterleitung oder die Annahme von Telefongesprächen im Firmennamen zu den Basisleistungen. Hierfür zahlen Sie eine sehr übersichtliche Monatspauschale. Wenn Sie dann für einen halben Tag ein Büro oder für einen Tag einen Konferenzraum benötigen, bezahlen Sie diese Leistung extra. Es wird nur das berechnet, was Sie auch wirklich benötigen. So ist die Nutzung einer Premium Immobilie in einer Top-Lage mit hochqualifiziertem Personal schon für unter 100 Euro bis 200 Euro möglich.

Mit CONTORA Office Solutions haben Sie sich mit Ihrem Mitgesellschafter auf die Premiumlagen und den besten Service fokussiert. Können Sie zu jedem Center bzw. Standort ein unschlagbares Argument nennen? Und haben Sie ein Lieblingscenter?

Lars Henckel: Wir versuchen die Individualität der unterschiedlichen Standorte heraus zu arbeiten, daher hat jeder Standort Dinge, die die Bürolösungen dort besonders machen.

Im Palais an der Oper in München befindet man sich in einmaliger Lage an einer der berühmtesten Straßen Deutschlands in dem ehemaligen Stadtpalast und der späteren Residenzpost. Historisch ist das Palais an der Oper absolut herausragend, ist aber trotzdem mit allen Vorzügen eines modernen Neubaus ausgestattet und sogar Feng Shui geprüft.

Der Theresienhof an der Ecke Leopoldstraße und Theresienstraße in München liegt nur wenige Meter vom Odeonsplatz entfernt und hat im Umfeld zwischen Altstadt und Maxvorstadt unzählige tolle Restaurants und Bars, die aus dem Geschäftsessen schnell etwas Besonderes machen. Baulich ist besonders gelungen, einen kompletten Neubau so edel wie ein klassisches Gebäude wirken zu lassen.

In Frankfurt befinden wir uns im TaunusTurm, einem der schönsten Hochhäuser mitten im Bankenviertel. Viel Glas und edler Sandstein, verbunden mit einer außergewöhnlichen Architektur hinterlassen einen bleibenden Eindruck. In der Eingangshalle erlebt man ein außergewöhnliches Ambiente, fast schon klerikal. Aber das Besondere ist hier selbstverständlich der Ausblick, den man aus der 18. Etage über Frankfurt mit dem Main bis in den Taunus hat.

Das UPPER WEST in Berlin bietet einen Blick über Berlin, den bisher kaum ein Berliner gesehen hat. Berlin gehört zu den Hauptstädten, die nur sehr wenig in die Höhe gewachsen sind und der Blick aus der 25. Etage über den Zoo, den Tiergarten bis hin zum Reichstag oder zum Alex ist unschlagbar. Und dann geht man ein paar Büros weiter und schaut über den Ku’damm bis hin zum Teufelsberg. Das ist absolut unvergleichlich.

Unser Palais am Pariser Platz in Berlin ist sicherlich das außergewöhnlichste Office Center von CONTORA. 35 Schritte vom Brandenburger Tor entfernt residiert man an einem Platz mit der französischen und der amerikanischen Botschaft. Das Hotel “Adlon” ist einmal über die Straße und die 100 Meter zum Reichstag gehe ich durch den Biergarten im Innenhof. Hier kann man seinen Gästen das Gefühl eines Staatsgastes nahebringen und trotz der zentralen Lage arbeitet man an einem der ruhigsten Orte der Hauptstadt.

Mein Lieblingscenter ist immer der Standort, an dem ich mich gerade befinde. Man trifft sich mit freundlichen Kunden wieder, wird von unserem zuvorkommenden Personal umsorgt, genießt die Vorzüge eines Premium Arbeitsplatzes und trinkt Abends vielleicht noch ein Glas Wein in gemütlicher Runde. Ich muss immer schmunzeln, wenn Freunde von Work-Life-Balance sprechen. Wir bieten bei CONTORA Office Solutions den idealen Arbeitsplatz dazu.

Fazit zum Business Center

Flexible Bürolösungen, die in Business Centern angeboten werden, sind auch in den kommenden Jahren weiter sehr gefragt – allerdings nur mit bestem Service und in Top-Lagen. Um am Markt erfolgreich zu bestehen und interessant für möglichst viele Branchen zu sein, ist ein optimales Preis-Leistungsverhältnis Voraussetzung. Die Nachfrage steigt zudem im Bereich virtuelle Büros, denn damit sichert man sich eine Geschäftsadresse an den gefragtesten Standorten in Deutschland.

Kommentare